Evangelische Bildung beginnt bereits beim Umgang mit der Zeit und den Zeiten des Lebens, bei der Gestaltung der Räume und des Lebensraumes.

Sie ist präsent im Gespräch mit Kindern, im gemeinsamen Nachdenken, in gemeinsam verbrachter Lebenszeit. 

Erkennbar evangelisch
Es geht um die Gestaltung von Raum und Zeit, von Beziehungen, von Körper und Seele, Spielen, Festen und Ritualen. Das Erzählen nimmt breiten Raum ein. Stille, Meditation und Gebet gehören genauso dazu wie Kunst und Kultur.
 

Religion im Alltag anzusiedeln, steht als Grundgedanke über der Arbeit mit Kindern und Familien auf dem Campus. Im täglichen Leben soll unser evangelisches Profil erkennbar und erlebbar sein.

Offen für alle

Die Praxisberatung für die Arbeit mit Kindern und Familien organisiert und plant Bildungsangebote, die über die Angebote in Kita und Schule hinaus gehen und für alle Kinder und Familien offen sind.

Da ist zum Beispiel das Sommerferienprogramm für Kinder im Schulalter. Reiseangebote mit handlungsorientiertem Schwerpunkt,  religionspädagogische Projekte und Aktionstage für Kinder, wie Kinder-Bibel-Wochen, Kreativ-Kurse und Ausflüge gehören ebenso dazu.

Fortbildung für Mitarbeitende

Für haupt- und ehrenamtlich in der Arbeit mit Kindern und Familien Engagierte bietet die Praxisberatung in Kooperation Fortbildungsangebote in Theorie und Praxis an und gewährleistet Zeit und Raum für Beratung und Austausch.